Adieu Drachennest, hallo neues Nest!

tl;dr: Ein bißchen mehr über das neue Nest, das ich im letzten Post erwähnte.

Wie Ihr vielleicht wisst, gibt es in meinem Leben seit 2014 eine ganz wunderbare Person. Ich habe noch nie eine gemeinsame Wohnung mit meiner romantischen Beziehung gehabt, aber nachdem ich (aus verschiedenen u.a. organisatorischen Gründen) lange gezögert habe, haben wir uns jetzt entschieden, zusammenzuziehen und zu heiraten. Konfettiiii!

Eigentlich wollten wir damit noch bis zu den Sommerferien warten. Die Herzensfrau ist Lehrerin, und in den Ferien hätten wir wenigstens die Chance gehabt, unsere Umzüge stressfreier zu gestalten… Aber dann kam uns diese Präsidentschaftswahl dazwischen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Die großen Dinge sind da: Ich ziehe um!

Die Einzelheiten später – hier nur das Wichtigste zu den großen Dingen, die ich im vorletzten Blogpost so pompös ankündigte: Ich habe geheiratet (ja, richtig geheiratet – in den USA) und ziehe zu meiner Frau in den Schwarzwald.

Das Blog hier werde ich weiter führen, allerdings werden sich einige Änderungen ergeben. Welche, weiß ich noch nicht so genau. Es wird ein Abenteuer, und ich bin gespannt, wie wir aus der Wohnung ein schönes, behagliches Zuhause machen. 

Kleinigkeit: Neue Lieblingsbettwäsche

Das neue Bettsofa macht sich gut; es ist meine kuschelige Festung voller Kissen und Decken geworden. Und jetzt habe ich neue Lieblingsbettwäsche:

Um die schlich ich eine ganze Weile rum, bis es sie im Sonderangebot gab… Ja, ich habe eine Schwäche für Paisleymuster. Und ich weiß nicht genau, aber ich habe den Eindruck, so ein großes Muster gibt der Ecke eine ganz andere Tiefe.

Nur für das neue Memoryschaum-Kopfkissen, das ich mir zum Bettsofa gönnte, werde ich den Bezug irgendwann noch kleiner nähen. Es hat mit 50×40 cm doch eine recht ungewöhnliche Größe, die ich aber praktischer finde als die großen 80×80-Kopfkissen. Es ist sein Geld wert; ich schlafe gut darauf.

Die dunkle Schreibtischecke

Ich habe beschlossen, die Fenstersituation erstmal so zu lassen. Bzw. vielleicht eine Übergangslösung zu installieren in Richtung „Gardinenröllchen an eine Bahn IKEA Bomull nähen“. Klingt erstmal rätselhaft, wird aber in einiger Zeit Sinn ergeben, vertraut mir – große Dinge, Schatten und so.

An einer anderen Stelle habe ich versucht, die Licht-Situation zu verbessern und nicht so wirklich Erfolg gehabt. 

Die Schreibtischecke ist vormittags immer ein wenig düster. Ein wenig Licht wäre nett, dachte ich mir, gern dekorativ… Der onmipräsente Kaffeeröster hatte kurz vor der Adventszeit hübsche, filigrane Lichterkettchen im Angebot. Davon musste ich eine haben. Zur Erhellung der Schreibtischecke trägt sie leider nicht viel bei. Ich lass das jetzt so, denn wie gesagt, große Dinge, Schatten und so.

Die Fenstersituation

Nachdem ich endlich ein Bett habe, ist hier die nächste Interieur-Baustelle: Die Fenster. Ich habe Textilrollos außen und innen eher, naja, beschränkt attraktive Metalljalousien. Die Jalousie an der Balkontür hat bereits das Zeitliche gesegnet. So sehen die Fenster derzeit aus:

Fenster mit halb heruntergelassenem Textilrollo und gelben Metalljalousien

Die Fenstersituation

Da direkt gegenüber ein Wohnhaus ist, will ich Sichtschutz haben – im Prinzip machen die Jalousien da einen guten Job. Ebenso wichtig: Verdunklung. Denn eine Gehwegbeleuchtung strahlt mir nachts so richtig schön ins Zimmer. Gegen die kommen die Jalousien alleine nicht an. Und im Winter strahlt mir nachmittags die Sonne so heftig auf den Schreibtisch, dass sogar Textilrollo und Jalousie zusammen nichts nützen, was mir bei schönem Wetter (das heißt in Freiburg: ziemlich oft) eine Pause mitten in meiner produktivsten Arbeitszeit aufnötigt. Also möchte ich zusätzlich Vorhänge. Weiterlesen

Neues Bettsofa!

Vor einiger Zeit schrieb ich dezent frustriert über meine Bettnische. Jetzt habe ich eine Lösung gefunden: IKEA Himmene passt perfekt. Die Steckdosen und vor allem der Internet-Kabelanschluss passen gerade eben darunter. Damit die Anschlüsse nicht beschädigt werden, habe ich einen Winkeladapter für das Fernseher-Kabel und für das Koaxialkabel des Internetanschlusses einen F-Winkeladapter besorgt.

Und hier ist die Fotostory zum Aufbau! Zuerst habe ich die Bettnische gründlich sauber gemacht…

Meine ausgeräumte Bettnische nach Fegen und Wischen

Dann kam der schwierige Teil: Das Bettsofa auspacken und die Schachtel mit den Schrauben sowie die Aufbauanleitung finden. Weiterlesen

Schreibtischumgestaltung

Nur eine Kleinigkeit … Ich hatte in letzter Zeit viele Dinge zu tun, für die ich mir mehr Bildschirmplatz wünschte, und da meine Glotze auch als Computerbildschirm verwendet werden kann, habe ich diese Woche dann mal etwas geräumt und verkabelt und heraus kam das:

img_20160930_141051

Netterweise steht der Fernseher so auch nicht mehr vor der Heizung doof in der Gegend herum. Ich finde, der Raum sieht so gleich etwas ordentlicher und offener aus. Mit dieser Lösung ist die Glotze auch weiter vom Bett weg, was die Versuchung reduziert, abends im Bett noch fernzusehen.

Für die ergonomische Höheneinstellung der beiden Monitore schaffe ich mir bei Gelegenheit (und Geld) mal eine anständige Halterung an. Dann brauche ich auch keine Bücher und alten Musikgeräte mehr darunter zu stapeln.